Lektion 2 · RGB-LED und Listen

RGB-LED und Listen

Wie immer ist ein praktisches Beispiel am besten. Und wild blinkende praktische Beispiele sind am allerbesten. Deswegen bauen wir jetzt eine Party-Beleuchtung mit der RGB-LED. Schalte die RGB-LED so an, wie es in dem Schaltplan aus der Lektion „RGB- LED“ gezeigt ist. Dann erstellst du eine neue Datei namens RGB-Party.py und pflegst folgenden Programmcode ein:

import RPi.GPIO as gpio
import time
import random

gpio.setmode(gpio.BCM)
ledPin = [2, 3, 4]
gpio.setup(ledPin[0], gpio.OUT)
gpio.setup(ledPin[1], gpio.OUT)
gpio.setup(ledPin[2], gpio.OUT)
while True:
    zufallsPin = random.randint(0,2)
    gpio.output(ledPin[zufallsPin], gpio.HIGH)
    time.sleep(1)
    gpio.output(ledPin[zufallsPin], gpio.LOW)

Ab Zeile 6 wird es spannend. Der Liste namens ledPin übergeben wir Zahlen. Diese Zahlen stehen für die GPIO-Pins, die wir ansprechen möchten, alle schön ordentlich in einer Liste gespeichert.

In den folgenden drei Zeilen sagen wir den Pins wie immer, wenn wir etwas leuchten lassen wollen, dass sie ein Output sein sollen, also uns Strom schicken sollen. Das realisieren wir ganz elegant, wie wir es vorhin gelernt haben, mit der Zugriffsmethode für die verschiedene Werte in der Liste.

Etwas Neues kannst du in Zeile 11 finden. Wir erstellen eine Variable namens zufallszahl und weisen dieser Variable einen Wert zu, der von der Funktion random.randint() ausgespuckt wird.

Fragen? Feedback?