Meine erste Variable

var ="Jetzt weiß ich schon me(e/h)r"

meinName = "JP-Die Krake"
meinAlter = 1
meinLieblingsessen = "LEDS "
print(" Ich heiße " + meinName + " bin " + str(meinAlter) + " Jahre alt und mein Lieblingsessen ist " + meinLieblingsessen)
Natürlich kann dein Code ein wenig anders aussehen und immer noch total richtig sein!

Bis jetzt hast du in deinen Variablen immer nur Text gespeichert. Text in einem Programcode wird als String bezeichnet. Aber das Alter von mir,der tollen Krake, will ich natürlich als Zahl speichern, deswegen lasse ich die Anführungszeichen weg. Ganze Zahlen in einem Programmode bezeichnet man als Integer (Also 1,2,42 oder 99999). Jetzt kann ich in Zeile 4 aber nicht einfach Strings (text) und Integer (Zahlen) durcheinaner ausgeben, sondern muss den Integer meinAlter durch die Funktion str() in ein String umwandeln. Das Gleiche geht auch anders herum mit int(). Dafür muss sich in dem Text aber auch eine Zahl befinden. In Python kannst du nicht einfach Zeilenumbrüche einfügen, da dein Programm sonst nicht mehr richtig gelesen werden kann.

Jetzt kommt noch ein kleiner Python-Tipp. Damit du immer weißt, warum du deinen Code so geschriebn hast, wie du ihn nun mal geschrieben hast, kannst du an das Ende einer Zeile einfach eine Raute setzen #. Alles in der Zeile hinter der Raute ist ein Kommentar nur für dich. Es wird also nicht als Code Zeile abgearbeitet.

Was ist überhaupt so eine Funktion? Das erfährst du im nächsten Level.

Questions? Feedback?